Was ist der Unterschied zwischen Krav Maga und SELF DEFENSE MAOR?

Krav Maga und MAOR SELF DEFENSE

Krav Maga wurde ursprünglich für die israelische Armee entwickelt, ist sehr aggressiv und hat zum Ziel einen Gegner auszuschalten bzw. zu tötet. Die Schwerpunkte liegen auf Kämpfen, Kicken, Schlagen, Ellenbogenschläge – kurz und aggressiv. Dagegen ist SELF DEFENSE MAOR (ursprünglich: KRAV MAGA MAOR) eine reine Selbstverteidigungstechnik, die von allen erlernt werden kann. Hierzu bedarf es auch keinerlei Vorkenntnisse in Selbstverteidigung.

Während bei Krav Maga das Hauptaugenmerk auf dem (notwendigen) Töten liegt, genießt die Deeskalation bei SELF DEFENSE MAOR oberste Priorität. Kontrollieren ist das Ziel, nicht Töten. Diese Selbstverteidigungsform zeigt auf, wie man sich aus gefährlichen Situationen befreien kann. Nur wenn es zwingend notwendig ist, sollte man auch kämpfen – und auch nur so lange, bis die Gefahr gebannt ist.

SELF DEFENSE MAOR ist sehr effektiv, da hierbei die Schwachpunkte des Gegenübers im Fokus stehen. Punkte wie Kehle, Augen, Ohren etc. können nicht widerstandfähiger gemacht werden. Es spielt daher keine Rolle, wie stark und groß der Gegner ist, da er in diesen Bereichen angreifbar ist. Bei dieser Methode werden Abwehrhaltungen und Angriffe trainiert. Kurz und stark wie ein Espresso. Und nicht gemischt und leicht wie ein Capuccino.

SELF DEFENSE MAOR stärkt zudem das Selbstvertrauen jedes Einzelnen. Ein Mensch mit Selbstbewusstsein und Entschlossenheit macht sich weniger angreifbar. Amnon Maor, der Entwickler von Krav Maga und SELF DEFENSE MAOR, ist davon überzeugt, dass es nie eine 100%ige Garantie gibt, einen Angriff auf der Straße erfolgreich abzuwehren. Doch mit diesen Selbstverteidigungsmethoden hat jede Person eine realistische Chance jede Art von Angriff zu verteidigen, egal ob physisch oder psychisch. Das Erlernen der Technik dauert keine Jahre. Einige Basisgriffe sind bereits innerhalb weniger Minuten erlernt und verinnerlicht. Amnon Maor lehrt sein System in Seminaren und spezifischen Kursen seit 2001 in Europa und Übersee.